Ehrenpräsident Franz Karlinger verstorben

Erstellt von Josef Pfleger || Niederösterreich

Wir haben die traurige Nachricht übermittelt bekommen, dass unser Ehrenpräsident Franz Karlinger, der 1993 auch Präsident des Bundesverbandes war, am 31. Oktober 2020 im Krankenhaus Steyr verstorben ist. Das Begräbnis soll - auch coronabedingt - im engsten Familienkreis stattfinden.

Der Landesverband NÖ hat eine Gedenkfeier mit Kranzniederlegung geplant, wenn es die Umstände wieder erlauben.

In der Festschrift "Die Ära Präsident Franz Karlinger / 40 Jahre Landesehrenmal Maria Taferl" hat der damalige Landespressereferent Wilhelm Beck das Wirken von Franz Karlinger, der von 1987 bis 2003 Präsident des NÖKB war, folgendermaßen gewürdigt:

"Die Ära Karlinger - eine ÖKB Zeitgeschichte.
Am 30. Mai 1987 wurde Franz Karlinger von drei Kandidaten mit überwiegender Mehrheit zum Landespräsidenten gewählt. Aus Altergründen endet die Funktion Karlingers (78) nach sechzehn Jahren im Oktober 2003. Diese Ära wird in die Geschichte des Kameradschaftsbundes als eine erfolgreiche eingehen, zumal Karlinger durch seine Persönlichkeit Marksteine setzte.
Diese 16 Jahre waren geprägt durch Einheit und Kontinuität im Niederösterreichischen Kameradschaftsbund. Der Landesverband erhielt neue Statuten und eine Geschäfstordnung zu einer einheitlichen Verbandstätigkeit. Schwerpunkte waren soziale Leistungen wie Katastrophen- und Hochwasserhilfe, eine intensivere Betreuung der SOS Kinderdorffamilie im Haus der Kameradschaft in Hinterbrühl. In der Ära Karlinger wurde erstmals ein Sozialfond errichtet um in Not geratenen Kameraden und deren Familien zu helfen. Eine Einrichtung welche in der Gründerzeit der Veteranenverbände im 19. Jhdt. seinen Ursprung hat. Karlinger hatte das Geschick mit den Spitzenvertretern des Landes Niederösterreich und des Militärkommandos stets ein gutes Einvernehmen zu pflegen und trotzdem die politische Überparteilichkeit zu wahren. Er prägte als Landespräsident den Teamgeist des Landesvorstandes während der 16 Jahre. Seine Führungsqualität war stets anerkannt.
In dieseZeit fällt auch der Generationenwechsel in den Führungspositionen vom Ortsverband bis zur Landesspitze. Der Sport mit den zahlreichen Sportarten und Wettbewerben belebte die Verbände im ÖKB. Die Kontaktpflege zu den Mitgliedern hatte bei Karlinger stets Priorität. Es gab fast keinen Sonntag wo nicht der Landespräsident bei Veranstaltungen persönlich vertreten war.
Als Abschluss und Vollendung seiner erfolgreichen Landespräsidentschaft ist die Errichtung des Landessekretariates in St. Pölten zu werten.

Mit der Ära Franz Karlinger wurde nachhaltig ÖKB-Zeitgeschichte geschrieben."

Dem ist wohl nichts hinzuzufügen.

Zurück
Karlinger-tit.jpg
Franz Karlinger, 06.05.1925–31.10.2020
karlinger-taferl-web.jpg
So kannte man ihn: Präsident Franz Karlinger bei seiner Ansprache in Maria Taferl im Jahr 2003.
Karlinger_Klestil.jpg
Als Präsident des Bundesverbandes besuchte Franz Karlinger zusammen mit dem damaligen Präsidenten des Steirischen Kameradschaftsbundes LAbg. Peter Rieser (M.) Bundespräsident Dr. Thomas Klestil.
karlinger-pröll-web.jpg
2003 wurde Franz Karlinger von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll mit dem "Großen Goldenen Ehrenzeichen des Landes Niederösterreich" ausgezeichnet
karlinger-Teszar-uebergabe-web.jpg
Nach 16 Jahren Präsidentschaft übergab Franz Karlinger beim Landesdelegiertentag 2003 die Präsidentenschleife an Brigadier Franz Teszar.